Menschliche Anleitung

Menschliche Gebrauchsanleitung!

Die Tage habe ich mich gefragt: „Warum bekommt der Mensch bei seiner Geburt eigentlich keine Gebrauchsanleitung?“ So eine Art Willkommensgeschenk. Dann könnte er, bei jeglichen Problemen nachlesen, was nun am Besten zu tun ist.
So aber – irrt der Mensch – bei den täglichen Herausforderungen sehr oft umher, sucht nach Antworten oder Lösungen und erkennt nicht, dass alle Antworten bereits da sind, dass alle Antworten bereits zum Greifen nahe sind.

Wenn Sie sich den Beitrag lieber anhören möchten, klicken Sie bitte auf das Video.

Unser heutiges Thema lautet: Die Schule des Lebens
Für so einen Talk – muss ich vorher natürlich immer erst ein wenig recherchieren – Und … wo geht das am besten, in unserer heutigen virtuellen Welt? Na klar – im world wide web. Da findet man alles, was man so zum Leben braucht.

Als ich die Tage dann – zu unserem heutigen Thema – so ein wenig am Recherchieren war, bekam ich immer mehr den Eindruck, dass das Internet selbst – ja fast schon eine menschliche Gebrauchsanleitung ist. Also, eine Bedienungsanleitung für den Menschen, denn hier findet man ja wirklich – für Alles und Nichts – unzählige Lösungsvorschläge, Ideen und Anregungen.

Ja und da gibt es, man sollte es nicht glauben,sogar spezielle Gebrauchsanleitungen für Männer. Und diese unterteilen sich sogar – wie bei einer Waschmaschine auch – in folgende Rubriken: Inbetriebnahme, Reparatur, Zubehör, Garantie usw.

Ich habe selten so gelacht, als ich das gelesen habe und deshalb möchte ich Euch auch gerne einen kleinen Ausschnitt hieraus vorlesen, wobei mir der Autor leider nicht bekannt ist.
Natürlich liebe Männer, gibt es auch eine Gebrauchsanweisung für Frauen, Gleichberechtigung muss schon sein. Allerdings habe ich keine Anleitung für Frauen gefunden, die so lustig ist wie diese hier – für den Mann.

Also!
Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für ein erstklassiges Produkt entschieden, was wir, liebevoll, Maanni, nennen. Er wurde ohne maschinelle Hilfe, in alter Tradition und Erfahrung, sowie mit größter Sorgfalt hergestellt. Vor Inbetriebnahme bitte unbedingt die Gebrauchsanleitung lesen und nicht wie gewohnt, achtlos mit der Verpackung entsorgen.

Inbetriebnahme!
Maanni, wird bereits mit einer Startautomatik ab Werk geliefert. Normalerweise funktioniert diese einwandfrei, gelegentlich kann aber auch eine Starthilfe nötig sein. Hierzu langt es aus, wenn Sie ihm, erotisch aufmunternde Infrarotsignale, über ihre Augen zukommen lassen.

Zubehör-Teile!
Zu diesem besonderen Produkt namens, „Maanni“, empfehlen wir als Zubehör unbedingt ein Auto, einen Leptop und ein Handy. Dieses Zubehör kann natürlich jederzeit nachbestellt werden. Ohne diese Zubehörteile, übernehmen wir, für das einwandfreie Funktionieren von, Maanni, keine Gewähr.

Instandhaltung!
Maanni, tut selbst leider sehr wenig für seine Instandhaltung. Er will nicht zugeben, dass etwas bei ihm nicht in Ordnung sein, könnte. Deshalb scheut er auch den Reparatur-Fachdienst. Er glaubt, seine Funktionen, durch Willensstärke erzwingen zu können. Und deshalb kann ihn auch, ein kleiner Schnupfen, schon aus der Bahn werfen.
Auf Trost reagiert, Maanni, allergisch, denn Trost, betont seine Schwäche. Vielmehr sehnt er sich nach Bewunderung, und zwar dafür, dass er gerade ein schweres Leiden durchstehen muss. Bewunderung führt aber definitiv, zu einem schnelleren, fehlerlosen, Neustart.

Garantie!
Maanni, hat seinen Herstellungsort in einwandfreiem Zustand verlassen. Sollten Sie dennoch Grund zur Beanstandung haben wie, häufige Abstürze, Viren oder auch das Versagen des Joysticks, dann senden Sie ihn bitte, in der Originalverpackung an den Hersteller zurück. Bei unsachgemäßem Gebrauch wird allerdings keine Haftung übernommen.

Und als letzten Punkt, die Rücknahme durch den Hersteller!
Insgeheim vergleicht, Maanni, ja jede Frau mit seiner Mutter. Deshalb ist es sinnvoll, ihn zu seiner Mutter zurückzuschicken, wenn seine Performance, den Versprechungen, im Prospekt, nicht entspricht.
Leider sind immer weniger Herstellerinnen bereit, ihr eigenes Produkt zurückzunehmen. Ein Versuch, wäre es aber, auf jeden Fall wert.

Um der Gleichberechtigung Rechnung zu tragen, möchte ich euch gerne, so einen kleinen Tipp, aus einer Gebrauchsanleitung für Frauen, nicht vorenthalten. Autor unbekannt.

Also aufgepasst.
Seien Sie vorsichtig, wenn Ihre Frau Sie nach der Arbeit mit „Liebling“, „Liebster“ oder „mein Schatz“ begrüßt. Am diplomatischsten gehen Sie vor, wenn Sie Ihrer Frau folgende Frage stellen:
„Ist jemand verletzt worden?“
„Hast Du den Versicherungsvertreter schon angerufen?“ oder
„Bist Du danach, mit dem Taxi oder dem Krankenwagen, heimgekommen?“
Fragen Sie auf keinem Fall nach Ihrem Auto, denn das könnte Ihre letzte Frage, in dieser Beziehung gewesen sein.

Okay – ein bisschen Spaß muss natürlich sein!

Diese Texte hier – lösten dann aber – bei mir – folgende Frage aus: Warum bekommt der Mensch, bei seiner Geburt – so als Willkommensgeschenk – keine Lebensanleitung?
Dann könnte er, bei jeglichen Problemen oder Schwierigkeiten nachlesen, was nun am Besten zu tun ist. So aber – irrt der Mensch – bei den täglichen Herausforderungen sehr oft umher, sucht nach Antworten oder Lösungen und erkennt nicht, dass alle Antworten bereits da sind, dass alle Antworten bereits zum Greifen nahe sind.

Wie es der Zufall so will, wobei Zufälle gibt es ja nicht (aber darauf gehen ich ein anderes mal ein), bin ich bei meinen Recherchen zur Schule des Lebens, erneut auf einen absolut wundervollen Text gestoßen, ein Text, den ich vor vielen Jahren schon mal entdeckt hatte. Ja, man könnte hierzu sogar sagen, es ist eine – menschliche Gebrauchsanleitung, sozusagen – eine Anleitung für das Leben – und sie gilt für jeden, für Männlein wie für Weiblein.

 

Die Verfasserin dieses Textes heißt Chérie Carter–Scott und die Überschrift lautet:

Lebensanleitung bei der Geburt

Herzlich willkommen im Leben. Wie du siehst, hast du einen wundervollen Körper bekommen. Auf die Auswahl dieses Körpers hattest du keinen Einfluss. Du kannst deinen Körper mögen oder auch nicht mögen, du wirst ihn, in jedem Fall, für die Dauer deines Lebens behalten. Dieser Körper wird dir vielerlei Dinge ermöglichen, er ist deshalb sehr wertvoll. Klar, du kannst ihn vernachlässigen, du kannst ihn aber auch gut pflegen. Je mehr du für deinen Körper tust, desto mehr wird mit ihm möglich sein.

Abschnitt 1: Schule des Lebens
Von Beginn deiner Existenz an bist du in einem Vollzeitkurs der Schule des Lebens angemeldet. Du bekommst jeden Tag erneut die Chance, in dieser Schule bestimmte Lektionen zu lernen. Die Lehrer und die Lernsituationen variieren ständig. Du kannst die Lektionen gut finden oder auch nicht, was du zu lernen hast, entscheidet allein die Schule des Lebens.

Abschnitt 2: Es gibt keine Fehler, sondern nur Lektionen
In der Schule des Lebens kannst du keine „Fehler“ machen. Das Ziel dieses Lebenskurses ist: Wachstum, Entwicklung und Erfolg. Alles, was du tust, bringt dich weiter, wenn du bereit bist, die einzelnen Lektionen zu lernen. Es ist ratsam, nicht ständig „vom Gleichen“, sondern besser verschiedene Strategien auszuprobieren.

Abschnitt 3: Eine Lektion wird so lange wiederholt, bis du sie gelernt hast.
Die Schule des Lebens setzt dir eine Lektion so lange vor, bis du diese wirklich gelernt hast. Dafür wählt die Schule des Lebens unter Umständen vollkommen unterschiedliche Herausforderungen für dich aus, aber die Lektion ist immer dieselbe, bis du sie wirklich beherrschst. Je mehr du dich gegen eine Lektion wehrst, desto länger wird es dauern, sie zu erlernen. Deshalb ist es in der Regel besser, eine Lektion gleich anzunehmen.

Abschnitt 4: Das Lernen von Lektionen hört nie auf
Es gibt in der Schule des Lebens keinen Bereich, der ohne Lektionen ist, und deine Teilnahme am Lebenskurs ist lebenslang. Eine Kündigung des Vertrages mit der Schule ist nicht möglich. Alles im Leben dient dazu, dass du etwas lernst. Solange du lebendig bist, werden die Lektionen, die es für dich zu erlernen gilt, nicht aufhören.

Abschnitt 5: „Dort“ ist nicht besser als „hier“
Leben findet immer „hier“ statt. Häufig sieht jedoch ein „dort“ besser aus als ein „hier“ und das Leben scheint dort einfacher zu sein als hier. Das ist eine Illusion. Jedes „dort“ kann für dich zwar nicht zu einem „hier“ werden, aber es wird dann ein weiteres „dort“ und es wird besser aussehen als das momentane „hier“.

Abschnitt 6: Andere Menschen sind deine Spiegel
Deine Mitmenschen sind die Spiegel deiner selbst. Was immer du an anderen Menschen wahrnimmst, hat etwas mit dir zu tun und kann dir dazu dienen, etwas über dich selbst zu lernen. Nutze diese Möglichkeit.
Was du aus deinem Leben machst, liegt bei dir selbst. Du bekommst alles, was du für dein Leben brauchst, alle Talente, alle Fähigkeiten, alle Eigenschaften usw., bereits kostenlos mitgeliefert. Es liegt nun allein an dir, was du daraus machst. Dein Leben kann und wird kein anderer für dich leben. Deshalb solltest du dein Leben als Chance sehen und auch als solche nutzen.

Und der letzte Abschnitt lautet: Alle Antworten liegen in dir selbst
Alle Antworten auf deine Fragen liegen in dir selbst. Du musst sie nur finden. Klar, du kannst auch immer andere Menschen befragen, aber die Antworten findest du letztendlich immer nur in dir selbst. Es bedarf viel Mut, sich selbst die Fragen zu stellen, die einem auf der Seele brennen, und es bedarf auch viel Mut, sich dann die Antworten anzuhören.

So – aber nun viel Erfolg und ein herzliches Willkommen im Leben!

In diesem Sinne sage ich wie immer – vielen Dank für eure Aufmerksamkeit – bleibt oder werdet gesund – und lebt vor allem – die Träume, die euch glücklich machen.

Bis zum nächsten Mal – Eure Silvia

Leave a comment